Ohne Moos nix los?

Dokumentation der Session von @FBorns u.a.

Warum Geld und für was?

  1. Technologie soll individuelle Förderung möglich machen
  2. Learning for the test!!! Wissensgesellschaft: Kernritual in der Schule stimmt nicht mit der Entwicklung in der Gesellschaft überein. Das dominante Ritual in der Schule ist: Du brauchst dein Wissen für die nächste Klassenarbeit / Prüfung. Dann kannst du es wieder vergessen.
  3. Edtech Venture Funding in 2013. Amerikaner sammlen Kapital nur für den schulischen Bereich. Knapp halbe MilliardeVon 2007 bis 2012 haben vom gesamten VC Funding Investitionsvolumen im Markt Segment elearing „edtech“ die USA 60 % aufgebraucht und in Startups investiert.  Dagegen die EU nur 6%. Unter den EU-Ländern wiederum liegt Deutschland weit hinter England, Frankreich und den skandinavischen Ländern zurück (IBIS Capital Report on European Perspective on e-leanring (3-2013).

Wir haben mit der Politik gesprochen.
Wir ist:

  • Bundesarbeitskreis für Notebook.
  • Zusammenarbeit mit nachhaltige Geldanlage. Bisher in ökologische Felder investiert.
  • Public private Partnership Projekt „n21“ – Niedersachsen
  • Auch Wikimedia ist hier in Gesprächen dabei

Sozialkapitalgeber: Haben nicht den harten Rendite-Ansatz.
Geld für Bildungszwecke ausgeben.
Sinnvolle Softwarentwicklungen u.a. Dinge fördern!

Beispiel für Incubator mit Startups: Macmillan in London als Bildungsverlag

Digitale Bildung

Wir werden mit den Ländern und Akteuren aus allen Bildungsbereichen eine gemeinsame Stategeie Digitales Lernen , die die Chancen der neuen Medien für gute Bildung entschlossen nutzte, entwickeln und umsetzen.“
(Zitat aus Koalitionsvertrag, 12 2013, S.30)

Emfpfehlung der Enquete Kommission liegen vor.

BILDUNG:
ÖKONOMIE
PUBLC PRIVATE PARTNERSHIP: Innovative Inkubator „digitale Lernwerkzeuge“ (April 2014)
Ökosystem für die Bildungsinnovation.

Der Innovations-Inkubator soll

  • technisch qualifizierte und wirtschaftlich fundierte Softwareentwicklungen mit Forschungsinstituten zusammenbringen
  • Für Schulmarkt IT Wirtschaft offen sein

Open Source Orientierung ist Gemeinwohlorientierung!

Deutschland ist sehr darauf fixiert: Bildung ist Staatsaufgabe
Future Classroom Lab
Kultusministerien (KMK) sind nicht im European School Net dabei!
Es gibt keinen Referenten für Neue Medien mehr

402 Schulträger in Deutschland – die sind schwer unter einen Hut zu bringen

Apple / Microsoft
10.000 EUR – wieviel Medialeistung kriege ich dafür
Die machen das aus CSR Strategie

These: Wir brauchen Partner und nicht Sponsoren!
Wir brauchen Leute, die wirklich bereit sind, an der Lösung des Problems zu arbeiten
Denkt lokal: User Groups um die Decke! und lokale Firmen, die helfen!

Es gibt immer mehr Sozialkapital
Es braucht schlüssige Konzepte, Wirkungsorientierung
ist aus der Struktur sichergestellt, dass es nachhaltig läuft

Problem: Förderungen sind oft Strohfeuer!
Nachhaltigkeit kann in unserem föderalistischen System nur über die Kultusministerium kommen

Sozialunternehmer brauchen ein Proof of concept!
Dann ist es leichter es zu skalieren!

Bon Venture
Ashoka Deutschland
als Inkubatoren für Sozialunternehmer!

These: Die Gegensätze zwischen Staat und Wirtschaft überwinden: Gemeinsam am „Problem arbeiten“, Lösungsorientiert
Gute Konzepte brauchen hybride Finanzierungsstrukturen!

Schwierigkeit
These: Das Geld ist nicht wichtig!
Konzepte sind wichtig!
BYOD als Methode um Selbstlern
Occupy your Beamer

Kriterien für gute Software
Was dient der individuellen Förderung?
Was entlastet Lehrer?

Tweets zur Session

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/FBorns/status/454928033087238144
Etherpad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.